Sie sind hier: Aktuelles » Geheime Alarmübung mit den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Egenbüttel

Newsdetails

Geheime Alarmübung mit den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Egenbüttel

Helfer bei der Versorgung eines Verletzen

Sonntag 12.03.2017 – kurz vor 15 Uhr am Nachmittag.  Die Helfer der Bereitschaft des DRK Ortsvereins Rellingen tun das, was man typischerweise um diese Uhrzeit macht.

Die einen sitzen schon beim Nachmittagskaffe, andere lernen für die nächste Klausur an der Uni und wieder andere sind mit schwerem Gerät dabei Ihren Garten zu gestalten. Allen gemeinsam war, dass Ihre Meldeempfänger Sie um kurz vor drei zur Wache riefen.

Feuer, Menschenleben in Gefahr konnten Sie lesen. Brennt Lagerhalle im Industriegebiet.

So machten sich dann Sieben ehrenamtliche auf den Weg zur Einsatzstelle, davon ausgehend das es sich um einen Ernstfall handelte, besetzten die Kameraden einen Krankentransportwagen, sowie die Fahrzeuge der 3. Betreuungsgruppe, einen LKW und einen MTW. 

Erst an der Einsatzstelle wurde klar: Es handelt sich um eine Übung. Es galt eine Verletzenablage einzurichten, Sieben Personen sollten sich noch in dem Gebäude befinden. Tragen wurden vorbereitet, Notfallrucksäcke bereit gelegt und der Gruppenführer wies die Kameraden in die Lage ein .

Nach dem die Verletzten durch Trupps unter Atemschutz gerettet worden waren, kümmerten sich die Helfer der Bereitschaft um die Erstversorgung und Betreuung der Verletzten, versorgten Brandwunden, gaben Sauerstoff etc.

Abschluss der Übung war dann ein Zusammenkommen aller Beteiligten an der Feuerwache Egenbüttel zum gemeinsamen Austausch und Ausklang.

 

Unser Dank, gilt dem Planungsteam der Feuerwehr sowie den Darstellen des Kreisverbandes, für diese gelungene realistische Übung.

Opens external link in new windowLink zum Artikel des KFV

Opens external link in new windowwww.ff-egenbuettel.de

13. März 2017 11:16 Uhr. Alter: 309 Tage